Schwarmintelligenz für die Logistik - Zellulare Transportsysteme

Autonome FTF-Schwärme erweitern traditionelle Lager- und Fördertechnik

Die Zellulare Intralogistik kann in Zukunft klassische Fördertechnik und Regalbedienung ergänzen. Die vom Fraunhofer IML entwickelten und von der Fa. Dematic unter dem Produktnamen MultiShuttle Move® vermarkteten Fahrzeuge decken sowohl die Lager- als auch die innerbetrieblichen Transportprozesse funktional ab. Im Gegensatz zu allen bisher erhältlichen Systemen benötigt die Neuentwicklung jedoch keine Stetigfördertechnik für den Behältertransport mehr.

Als ein Schwarm autonomer Fahrzeuge kann das MultiShuttle Move unabhängig in verschiedenen Lagergassen und  Anlagenbereichen arbeiten, beziehungsweise diese verbinden. Die Fahrzeuge bewegen sich frei in der Halle und fahren praktisch überall: unter den Regalen, in den Kommissioniergassen, im Wareneingang oder im Warenausgang. Sie steuern ihre Ziele direkt an und sind nicht mehr einer starren Linienführung unterworfen.

Das Fahrzeug basiert auf den Komponenten des regalgebundenen MultiShuttle-Fahrzeugs, das 2004 mit dem VDI-Innovationspreis ausgezeichnet wurde. Neu sind die Verfahren der Lokalisierung und Kommunikation der Shuttles untereinander sowie das Energiekonzept und -management. Mithilfe einer agentenbasierten Software arbeiten die Fahrzeuge selbsttätig mit dem Lift zusammen und koordinieren sich untereinander. Das Gesamtsystem ist damit in der Lage, seine Kapazitäten etwa an saisonale oder Tagesschwankungen aber auch an veränderte Auftrags-, Kunden- oder Artikelstrukturen anzupassen sowie Leistung zwischen dem Lager- und Transportprozess und den einzelnen Teilbereichen, wie den Regalgassen, beliebig zu verschieben.